Stiftungsverwaltung und Treuhandmanagement

Die Sparkassenstiftung initiiert und fördert jährlich eine Vielzahl von Veranstaltungen, Projekten und Initiativen.

 

Unter ihrem Dach betreut die Sparkassenstiftung Lüneburg aber auch die Alt-Stiftungen der Sparkasse sowie einige Treuhandstiftungen und Zustiftungen engagierter Lüneburger Bürger. Die Sparkassenstiftung Lüneburg tut also nicht nur selbst Gutes, sondern sorgt auch dafür, dass andere Gutes tun können.

Die Sparkassenstiftung Lüneburg hilft Privatleuten bei der Gründung unselbstständiger Stiftungen und verwaltet diese treuhänderisch unter ihrem Dach.

 

Im Folgenden möchten wir Ihnen hier alle unter dem Dach der Sparkassenstiftung betreute Projekte und Treuhandstiftungen vorstellen.

  • Stiftung der Sparkasse zur Förderung der Kunst

    Die Stiftung zur Förderung der Kunst wurde 1984 gegründet und ist damit die älteste Lüneburger Sparkassenstiftung. Die Stiftung verfolgt das Ziel, Kunst und Kultur in Hansestadt und Landkreis Lüneburg mit eigenen Aktivitäten und Projektförderungen zu bereichern. Die zu fördernden Bereiche reichen von der Bau- und Bildhauerkunst, dem Kunstgewerbe und der Grafik über Dichtung, Literatur, Musik, Malerei und Tanz bis zum Theater.

  • Sparkassenstiftung Bleckede

    Die im Jahr 1999 von der Sparkasse Lüneburg gegründete Sparkassenstiftung Bleckede hat es sich zur Aufgabe gemacht, Natur und Umwelt in der einzigartigen Landschaft des Biosphärenreservats Elbaltaue zu bewahren. Ein weiteres Ziel ist es, Kunst, Kultur und Denkmalschutz in der Stadt Bleckede zu fördern. Der Zweck der Stiftung ist die Pflege und Erhaltung von Baudenkmalen zur Bewahrung des Stadtbildes von Bleckede sowie die Förderung der nachhaltigen Entwicklung von Natur und Landschaft in der Elbaltaue.

  • Sparkassenstiftung Jugend und Sport

    Die Stiftung unterstützt Maßnahmen im Bereich der Jugendhilfe, der Erziehung, der Volks- und Berufsbildung sowie des Sports. Die Förderschwerpunkte im Bereich Sport sind der Breiten-, Kinder- und Jugendsport, der Behindertensport, der Erwerb von Sportgeräten und die Verbesserung von Trainingsbedingungen sowie die Unterstützung von Sportveranstaltungen.

     

    Im Bereich Jugend sind die Förderschwerpunkte die Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit sowie Maßnahmen, die der Förderung der Erziehung in den Familien und der Tagesbetreuung dienen.

  • Hans-Heinrich-Stelljes Stiftung

    Im Jahre 1999 rief die Sparkasse Lüneburg in Würdigung der Verdienste von Hans Heinrich Stelljes, dem ehemaligen Oberstadtdirektor Lüneburgs, die gleichnamige Stiftung ins Leben.

     

    Die Hans Heinrich Stelljes Stiftung zeichnet ehrenamtlich tätige Personen aus, die sich in besonderer Weise in der Region Lüneburg engagiert haben. Ziel und Zweck werden verwirklicht durch die Verleihung des gleichnamigen Preises: Der Hans Heinrich Stelljes Preis wird einmal im Jahr ausgelobt.

     

     

     

     

    Die Preisträger 2014 waren:

     

    Dagmar Pitters, Daniela Schöning,

    Michael Rode und Jürgen Thiele

  • Bürgerstiftung Lüneburger Theater

    Die von der Sparkasse Lüneburg initiierte Bürgerstiftung Lüneburger Theater hat sich zum Ziel gesetzt, kulturelle Zwecke zu fördern und in diesem Zusammenhang vor allem die darstellende Kunst in den Theatern der Region zu unterstützen. Theater-Produktionen sowie Kinder und Jugendliche stehen dabei im Mittelpunkt.

  • Sparkassenstiftung Neue Technologien für Schulen

    Erklärtes Ziel der Sparkassenstiftung Neue Technologien für Schulen ist es, die Schüler in der Region Lüneburg auf die künftigen Anforderungen einer hoch komplexen Informationsgesellschaft vorzubereiten. Im Sommer 2002 begann die Stiftung alle 80 Schulen in Hansestadt und Landkreis mit modernen PC-Arbeitsräumen auszustatten. 2013 wurden Pilotprojekte zu den Themen „Tablet-PC-Klasse“ und „Whiteboard-Unterrichtsräume“ durchgeführt. Die Stiftung hat seit ihrem Bestehen fast fünf Millionen Euro in die Schulen von Hansestadt und Landkreis investiert.

     

    Neben der Ausstattung mit Hard- und Software werden ebenfalls Lehrerfortbildungen und Netzwerkschulungen angeboten.

  • Stiftung Straffälligenbetreuung

    und Bewährungshilfe Niedersachsen

    Die Stiftung Straffälligenbetreuung und Bewährungshilfe Niedersachsen dient der Hilfen für Strafgefangene und Probanden/innen der Bewährungshilfe. Insbesondere soll die Stiftung Personen im Übergang von Haft in Freiheit durch Unterstützung den Weg in eine geordnete Lebenswelt erleichtern.

  • Familienstiftung von Stern

    Die Stern’sche Druckerei ist die älteste Druckerei der Welt, die sich durchgehend in Familienbesitz befindet. Zum 400. Geburtstag hat Christian von Stern den Anlass genutzt, um eine Stiftung zu gründen. Die Stiftung soll unter anderem die 400 Jahre alte Bibelsammlung der Druckerei dauerhaft in der Region bewahren. Darüber hinaus soll die Stiftung die dauerhafte Bewahrung historischer Druckerzeugnisse und zeitgenössischer Dokumente der Druckerei sowie die

  • Treuhandstiftung Manfred Besser

    Der Maler, Sammler und Manager Manfred Besser ist einer der wichtigsten Künstler Norddeutschlands.

     

    Die Stiftung bewahrt nicht nur das Kernwerk des Künstlers, sondern auch eine bedeutende Sammlung afrikanischer Kunst. Das Werk von Manfred Besser ist geprägt von wiederkehrenden Themen wie Wasser, Flüsse und Hafenstädten wie Antwerpen, Rotterdam, Bremen und natürlich Hamburg. Mit kräftigem Duktus und leuchtenden Farbflächen vermittelt Besser mit den unterschiedlichsten Techniken dem Betrachter Einblick in seine Erfahrungen mit diesen Motiven.

  • Treuhandstiftung Anton Bröring-Mathys

    Anton Bröring-Mathys

    Neben dem Studium an den Hochschulen Mannheim und Bremen, prägte Anton Bröring insbesondere das Studium der Plastik bei Joseph Beuys in Düsseldorf. Dieser Einfluss ist bis heute in seiner Objektkunst ablesbar: Mit einer Mischung aus Ernsthaftigkeit und Ironie zeigt er dem Zuschauer eine neue Realität hinter dem scheinbar Banalen.

    Anton Bröring arbeitet mit alltäglichen Materialien wie Mullbinden, Sackleinen, Holz oder Mäusefallen und setzt seine Objekte in einen anderen als dem ihnen vorher bestimmten Kontext. Er ist überzeugt: Kunst muss über die aktuellen kulturellen Lebensäußerungen der jeweiligen Epochen und deren Gesellschaftsformen hinausgehen.

     

    www.anton-broering.de

  • Treuhandstiftung Gerhard Fietz

    Gerhard Fietz (1910-1997) gilt als ein bedeutender Maler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland. Seine abstrakten Arbeiten und die Gründung der Gruppe ZEN 49, unter anderem zusammen mit Willi Baumeister, haben die informelle Bewegung in Deutschland entscheidend geprägt. Einen großen Teil seines Lebens verbrachte Gerhard Fietz in Göddingen, bei Bleckede, wo er im heutigen Fietz Haus gleichzeitig wohnte und arbeitete.

     

    www.fietz-haus.de

  • Treuhandstiftung FRANEK

    FRANEK  (Sabine Franek-Koch) ist in Potsdam geboren und studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin bei Fred Thieler und Mac Zimmermann, bei denen sie Meisterschülerin war.

    In den Siebziger- und Achtzigerjahren setzte sich die Künstlerin mit der indianischen Kultur auseinander - so unter anderem bei einem Mayaprojekt und einer Feldforschung zu den Ritualen der Sioux. Später nahm FRANEK unter anderem Gastprofessuren in Bremen und Berlin wahr, wurde für ein Resident Artist Programme in den USA ausgewählt und wirkte an einem Künstleraustausch in Kenia mit.

    FRANEK ist vorwiegend Malerin, Zeichnerin und Grafikerin. Ihr Repertoire umfasst aber weitaus mehr und beinhaltet neben Plastiken auch Fotos und Aufzeichnungen. Ihre langjährige enge Freundschaft zur Band Can ist nur eine Seite ihrer vielseitigen Entwicklung, die sich in ihren Arbeiten mit der Entdeckung des Neuen und dem Einfluss des Informel als dynamische und farbintensive Formen der Gegenständlichkeit ausdrücken.

  • Treuhandstiftung Uwe Lüders

    Mit der Gründung einer eigenen Treuhandstiftung unter dem Dach der Sparkassenstiftung Lüneburg wird der angestrebte Stiftergedanken des Lübecker Diplom-Volkswirtes Uwe Lüders im Rahmen eines Kunststipendiums praktisch umgesetzt: Eine zielgerichtete Förderung von Künstlerinnen und Künstlern der Bildenden Kunst, die ihnen die Möglichkeit eines sorgenfreien Arbeitens für einen bestimmten Zeitraum ermöglicht.

    Zu diesem Zweck lobt die Treuhandstiftung Uwe Lüders ein dreimonatiges Arbeitsstipendium für bildende Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich Malerei aus. Das Stipendium wird bis zu sechsmal im Jahr vergeben und umfasst neben einen monatlichen Zuschuss auch einen Aufenthalt in einer Atelierwohnung im Roten Hahn in Lüneburg.

     

    Weitere Informationen finden Sie hier.

     

  • Treuhandstiftung Karin Marquardt

    Karin Marquardt

    Ihr Studium zur Illustratorin an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg in den 1980er Jahren ermöglichte es Karin Marquardt, ihre Begabung für das Zeichnerische auszubilden. Zunächst waren ihre Arbeiten durch einen abstrakt-expressionistischen Stil geprägt. Seit 1994 ist die Künstlerin zur selbst bezeichneten Konstruktivistin geworden und widmet sich voll und ganz dem Rhythmus von Fläche und Farbe. Neben Malerei findet sie auch in Plastiken und Skulpturen Ausdrucksformen ihrer Studien zu den Ordnungsmäßigkeiten der Welt. 1985 gewann sie bereits den Kulturförderkreis der Hansestadt Lüneburg, 2012 zuletzt den Dr.-Hedwig-Meyn-Preis.

     

    www.karin-marquardt.de

  • Treuhandstiftung Jürgen Thiele

    Im Jahr 2013 initiierte der Lüneburger Unternehmer Jürgen Thiele zusammen mit der Sparkassenstiftung Lüneburg die Gründung einer Treuhandstiftung, mit dem Ziel, Lüneburger Bands professionelle Proberäume zur Verfügung zu stellen.

    Das Projekt „Let’s Rock“ ermöglicht den Musikern einen Bereich zum Proben, der ihnen aufgrund einer Raum-in-Raum Bauweise, den akustischen Vorkehrungen und der Lage jede Menge Raum für musikalische Entfaltungen lässt. Geprobt werden kann hier rund um die Uhr. Jeweils zwei Bands teilen sich einen Bandraum – wobei die Miete sozial gestaffelt ist, die etablierten Bands somit den jungen Bands helfen können. Nach der Fertigstellung der ersten fünf Proberäume, stellte sich schnell heraus, dass weitaus mehr Bedarf an professionellen Räumlichkeiten für Musikschaffende in Lüneburg besteht, so dass die Sparkassenstiftung einen Erweiterungsbau eingeleitet hat, der weitere Räume für dann insgesamt 14 Bands zur Verfügung stellt, darunter auch ein Musikprojekt der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg.

    So hat die vielseitige Lüneburger Kulturlandschaft einen ganz besonderen Ort zur Unterstützung der

    kreativen Musikentwicklung erhalten, der neue Synergien zwischen Musikschaffenden unterschiedlichster Stilrichtungen schafft.

     

    www.letsrock-lueneburg.de

Sparkasse Lüneburg

Impressum

Downloads